Medien Körper

A duo Exhibition with Yvon Chabrowski and Dani Ploeger

9 Juni – 21 Juni 2018 | Wed, Thu, Fri, Sat 3 pm - 7 pm

about the exhibition

Dani Ploeger will premier his work "The Grass Smells So Sweet". The grass smells so sweet is a VR installation with audiovisual simulations and intimate narrations based on a series of Quora and Reddit responses to the question: ‘How does it feel to get shot in the head?’

Yvon Chabrowski will show the works TOUCHING THE IMAGES and SCREEN.
TOUCHING THE IMAGES goes back to the question, how we touch images and results from thought that the image-touching itself becomes a gesture and a picture.
SCREEN shows a performer life-size in the space afforded by a 40-inch monitor. Within an area of 92 x 55 cm, she touches, taps, and presses against the surface of the monitor from the inside. Her body bends and winds in the narrow space. The medial image-space is presented to the viewer as a real space. Although the screen demarcates the medium’s insuperable limit and stakes off the realm of the outside world, the image nevertheless has a profound impact on reality. (Yvon Chabrowski, 2016/17)

über die Ausstellung

Die Ausstellung „MedienKörper“ beschäftigt sich mit der Auflösung des vermittelnden Charakters von Medien durch eine zunehmend wachsende intime und immersive Nähe zu ihren Nutzern.
Der vermittelnde Charakter der Medien, verstanden als elektronische Geräte, verschwindet je mehr das Gerät durch die Nähe zum Nutzer transparent wird. Die sogenannten Neuen Medien treten uns nicht mehr als vermittelnde Geräte entgegen, sie treten immer dichter an uns heran. Unterstützt durch ihre sensorischen Interfaces entwickeln wir eine private, beinahe intime Beziehung zu den Geräten, die uns in Berührungen oder immersiven Bild- und Klangwelten nicht nur sich vergessen lassen, sondern auch unsere Eigenwahrnehmung ersetzen. Die dabei entstehende Transparenz wirkt zugleich in zwei Richtungen: Während der Körper in der Berührung mit dem Gerät mit diesem verschmilzt, verschwindet zugleich das Gerät als ein Gegenüber. Bildwelten, Textstreams, Klang- und sensorische Eindrücke überfluten uns und füllen die Denkräume mit Bildern und Texten aus der Kommunikationsgesellschaft, einer Netzwerkgesellschaft verschalteter Geräte, in der individuelles, sogenanntes authentisches Erfahren des eigenen Daseins scheinbar nur noch im Extremen oder im Spiegel des Anderen möglich ist.
Durch neue sensorische Interfaces und immersive Bild- und Klangwelten entsteht heute eine neue Qualität der Interaktion von Mensch und Medium. Dies wirft einerseits die Frage auf, welche Entwicklung die Vermittlerfunktion noch nehmen wird. Andererseits verweist die neue Interaktionsqualität auf die Frage, wie sich in der Verschmelzung mit dem Medium, individuelle Selbstvergewisserung noch realisieren lässt.
So behandelt Yvon Chabrowski in Ihrer Arbeit „Touching The Images“ die sinnliche Beziehung zwischen Medium und Nutzer in ihrer Ambivalenz und in ihrer Qualität der Bildproduktion in der sinnlichen Erfahrung. In Ihrer Arbeit „Screen“ untersucht sie den Geräte-Bildraum und seine Grenzen.
Dani Ploeger hingegen stellt in seiner Arbeit "The Grass Smells So Sweet" die Frage nach den Grenzen und Möglichkeiten der Vermittelbarkeit von Extremsituationen. Die als VR Installation ausgeführte Arbeit basiert auf den intimen Beschreibungen in den Foren von Reddit und Quora zu der Frage „How does it feel to get shot in the head?“ Die Installation nutzt dabei nicht nur die Virtuelle Realität als eines der im Moment immersivsten Medien, sie bezieht auch klassische Medien wie Film und Sound mit ein, um die Möglichkeit der Vermittlung existenzieller Momente auszuloten.

Artists

Yvon Chabrowski, born in East-Berlin, studied photography with Timm Rautert and Florian Ebner at the Academy of Fine Arts Leipzig and the École nationale supérieur des beaux-arts Lyon. She graduated from Peter Piller`s Meisterklasse.
Her work deals with the visual formulas of contemporary media, which she decontextualizes, making them graspable by creating a reflexive distance. Her video installations thus create awareness for the grammar and manipulation strategies of omnipresent media images.

Dani Ploeger combines performance, video, programming and hacking to investigate and subvert the spectacles of techno-consumer culture. Among others, he has worked with traditional metal workers in the old city of Cairo to encase tablet computers in plate steel, attended firearms training in Poland to shoot an iPad with an AK47, made a VR installation while embedded with frontline troops in the Donbass War, and travelled to dump sites in Nigeria to collect electronic waste originating from Europe. He holds a PhD from the School of Media, Film and Music at the University of Sussex and is currently a Research Fellow at The Royal Central School of Speech and Drama, University of London. He works from his studio in Vlissingen on the Dutch seaside.

SCREEN_YvonChabrowski

Screen by Yvon Chabrowski
- one channel video installation, HD-loop, 56:00 min, color, sound, 92 cm x 55 cm, life-size on a 40 inch monitor, 2017

TOUCHING THE IMAGES von Yvon Chabrowski

Touching Images by Yvon Chabrowski
one-channel video installation,

TOUCHING THE IMAGES 8von Yvon Chabrowski

HD-loop, 13 min, color, no sound, 70 cm x 40 cm, 2016

Manzano_detail_monitor

The Grass Smells So Sweet by Dani Ploeger
- Detail View - Monitor

Grass_overview

The Grass Smells So Sweet by Dani Ploeger
- Installation Overview - VR | Monitor | Fragrance Diffuser | Grass